Israel warnt vor Terrorgefahr im Sinai

Israel warnt vor Terrorgefahr im Sinai
Israel warnt vor Terrorgefahr im Sinai
Die israelischen Behörden haben vor möglichen Terrorangriffen auf Touristen auf der ägyptischen Halbinsel Sinai gewarnt, meldet Haaretz. Die Gefährdungsstufe in der Region sei sehr hoch, heißt es. Die Behörden haben die israelischen Bürger, die sich derzeit im Sinai befinden, dazu aufgerufen, die Halbinsel möglichst schnell zu verlassen.

Am 9. Januar hatte sich eine Explosion an einem Sicherheitskontrollpunkt im Sinai ereignet. Bei dem Anschlag kamen mindestens neun Menschen ums Leben, zehn weitere erlitten Verletzungen. Der Anschlag ereignete sich im Ferienort Al-Arish am Mittelmeer. Ein Müllwagen war in den Kontrollpunkt gerast, dabei war ein Selbstmordattentäter am Steuer. Im Auto war ein Sprengsatz versteckt, heißt es. Zu dem Attentat hat sich die Terrormiliz Islamischer Staat bekannt. 

IS übernimmt Verantwortung für Terrorattentat im Sinai