Türkei ist gegen ein säkulares Syrien

Türkei ist gegen ein säkulares Syrien
Türkei ist gegen ein säkulares Syrien
Die Delegationen der Türkei und der bewaffneten Opposition bei den Friedensgesprächen zum Krieg in Syrien in Astana sind dagegen aufgetreten, dass das Land ein säkularer Staat bleibt. „Wir [unsere Delegation – RT] haben darauf bestanden, dass Syrien ein bürgerlicher und säkularer Staat bleibt. Aber die Abordnung der Türkei und der bewaffneten syrischen Opposition haben diesen Vorschlag abgelehnt", gab der ständige UN-Botschafter Syriens, Baschar al-Dschafari, in einer Pressekonferenz bekannt.

Russland, die Türkei und der Iran treffen sich in Astana mit den beiden Kriegsparteien, um diese am Ende dazu zu bewegen, sich für den Frieden zu entscheiden. Eine Einladung erging auch an die USA, diese beteiligen sich jedoch bis auf Weiteres nicht an den Gesprächen. Somit bleibt es offen, wie sich die Syrienpolitik der Vereinigten Staaten mit dem neuen Mann im Weißen Haus und seinem Team entwickeln wird.

Russland, Iran und Türkei richten trilateralen Regelungsmechanismus für Syrien ein

ForumVostok