Irakische Armee berichtet über komplette Besitznahme von Ost-Mossul

Irakische Armee berichtet über komplette Besitznahme von Ost-Mossul
Irakische Armee berichtet über komplette Besitznahme von Ost-Mossul
Die irakischen Streitkräfte haben bekannt gegeben, dass sie alle Terroristen des „Islamischen Staates“ aus dem östlichen Teil Mossuls verdrängt und diesen unter eigene Kontrolle gebracht haben. Darüber informierte der Fernsehsender Al Jazeera. Vorher hatte Al Mayadeen von der Befreiung der Universität Mossuls berichtet, die die Militanten früher als IS-Stützpunkt benutzten.

In der Umgebung der zweitgrößten irakischen Stadt Mossul läuft seit dem 17. Oktober eine Militäroffensive gegen den „Islamischen Staat“. Schiitische, kurdische und irakische Einheiten führen den Kampf am Boden. Derzeit sind im Irak auch Tausende US-Soldaten. Sie fungieren vorwiegend als Berater, beteiligen sich aber auch teilweise an den Kämpfen. Die US-geführte Koalition greift die Dschihadisten zudem aus der Luft an.

IS-Kämpfer verwandeln christliche Kirche im Irak in Stab zur Militärausbildung von Kindern