Nadija Sawtschenko nennt "oberste Feinde des ukrainischen Volkes" - darunter die eigene Regierung

Nadija Sawtschenko nennt "oberste Feinde des ukrainischen Volkes" - darunter die eigene Regierung
Nadija Sawtschenko nennt "oberste Feinde des ukrainischen Volkes" - darunter die eigene Regierung
Die ukrainische Abgeordnete hat erklärt, dass sie die Wahrheit über die Situation im Donbass vermitteln will. "Ich möchte den Menschen die Wahrheit durch Emotionen mitteilen, damit sie anfangen, mit dem Herzen zu fühlen und mit dem Kopf zu denken, statt die Wut im Herzen zu verbergen, das Gehirn abzuschalten und der Propaganda unserer Regierung zuzuhören. Im Prinzip ist sie unser Feind Nummer zwei", sagte Sawtschenko gegenüber fraza.ua, wobei sie den ersten Platz an Russland vergab.

Die Abgeordnete des ukrainischen Parlaments, Nadija Sawtschenko, hatte zuvor nahegelegt, dass die Ministerpräsidenten der selbst ernannten Volksrepubliken Donezk und Lugansk, Alexander Sachartschenko und Igor Plotnizki, in der Obersten Rada nicht erwünscht sind. Dabei betonte sie, dass es Kiew ohne einen Dialog mit der Bevölkerung der selbsternannten Republiken misslingen werde, den Einwohnern des Donbass "eine andere Seite der Ukraine" zu zeigen. "Vielleicht brauchen wir keinen Sachartschenko und Plotnizki in der Obersten Rada. Aber warum bräuchten wir nicht beispielsweise einen Bergmann, der ein Volksvertreter werden kann, der zwanzig Jahre in einem Bergwerk gearbeitet hat, der seine Industrie gut kennt? Warum kann er kein Minister werden, wenn er doch seinen Beruf kennt?", sagte Sawtschenko im Interview gegenüber dem Fernsehsender NewsOne.