Trump-Administration sperrt alle spanischsprachigen Informationsquellen der US-Regierung

Trump-Administration sperrt alle spanischsprachigen Informationsquellen der US-Regierung
Trump-Administration sperrt alle spanischsprachigen Informationsquellen der US-Regierung
Am ersten Tag nach der Vereidigung von Donald Trump hat das Weiße Haus die spanische Version der offiziellen Regierungswebseite sowie alle seine Inhalte und Profile für spanischsprachige Leser in sozialen Netzwerken blockiert. Die Entscheidung setze die vorhin angedeutete Tendenz der neuen US-Administration fort, berichtet die argentinische Zeitung La Nacion. Diese bestehe darin, den beinahe 55 Millionen Einwanderern aus Lateinamerika „die US-amerikanische Lebensweise beizubringen“.

Gleich nach der Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Donald Trump wurden auf der offiziellen Webseite des Staatschefs Inhalte gelöscht, die während der Amtszeit von Barack Obama veröffentlicht worden waren. So verschwanden unter anderem die Informationen über Umweltschutz und Rechte der LGBT-Gemeinschaft, schreibt The Washington Post. Stattdessen ist nun auf der Hompage des Weißen Hauses das Regierungsprogramm in Bereichen Außenpolitik, Energie, Verteidigung und Wirtschaft zugänglich.

Spanischer Fotograf modelliert Weißes Haus à la Trump