Russische Langstreckenbomber zerstören IS-Waffenlager bei Deir ez-Zor

Russische Langstreckenbomber zerstören IS-Waffenlager bei Deir ez-Zor
Sechs Langstreckenbomber vom Typ Tu-22M3 der russischen Luftstreitkräfte haben Angriffe auf die Leitstellen und Lager mit Waffen und Munition der Terrororganisation "Islamischer Staat" nahe der syrischen Stadt Deir ez-Zor ausgeübt. Darüber informierte das russische Verteidigungsministerium am Montag. Die Bombenflugzeuge wurden durch die Flieger des Typs Su-30SM und Su-35S beschützt. Nach Abschluss des Kampfeinsatzes kehrten alle russischen Flugzeuge zurück auf ihre Stützpunkte.

Am Montagmorgen wurde bekannt, dass türkische Militärs 65 Kämpfer der Terrormiliz "Islamischer Staat" getötet haben. Dutzende Terroristen wurden verletzt, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf die Streitkräfte der Türkei. Die ganzen Verluste sollen die Terroristen, den türkischen Angaben nach, in den Kämpfen in der Stadt al-Bab während einer gemeinsamen Operation des türkischen Militärs und der Freien Syrischen Armee erlitten haben.

Russland kann in seinem Seestützpunkt im syrischen Tartus elf Kriegsschiffe stationieren

Trends: # Krieg in Syrien
ForumVostok