Estland wird mehr Cyber-Soldaten für die NATO ausbilden

Estland wird mehr Cyber-Soldaten für die NATO ausbilden
Estland wird mehr Cyber-Soldaten für die NATO ausbilden
Das estländische Verteidigungsministerium wird in nächster Zukunft das NATO-Kompetenzzentrum für Cyberabwehr in Tartu modernisieren. Das gab die Zeitung Iswestija bekannt. Das Zentrum gilt als Hauptort für NATO-Übungen und Ausbildung von Fachleuten im Bereich Cyberabwehr. Es wird für die Gelder der Allianz modernisiert, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Andres Sang.

Bereits vier NATO-Cyberabwehrübungen wurden im Kompetenzzentrum in Tartu durchgeführt. Daran nahmen nicht nur Fachleute aus den NATO-Mitgliedsstaaten, sondern auch Experte aus Österreich, Finnland, Irland, Schweden, der Schweiz, Japan und Algerien. Das letzte Manöver fand im Dezember 2016 statt. Dabei wurde eine groß angelegte Hackerattacke auf Systeme der NATO-Mitgliedsstaaten simuliert. 

NATO zeigt, wie man eine Panzerkolonne ohne Waffen stoppt