Terrorverdächtiger in Wien dingfest gemacht

Terrorverdächtiger in Wien dingfest gemacht
Terrorverdächtiger in Wien festgenommen
Österreichische Sondereinsatzkräfte haben am Freitagabend einen Mann dingfest gemacht, der einen Terroranschlag in der Hauptstadt geplant haben soll, meldet AFP. Der Alarm kam von ausländischen Geheimdiensten, bemerkt APA. Der Mann reiste am 20. November ins Land ein und wurde an seinem Wohnort festgenommen.

Am 31. Dezember haben deutsche Spezialkräfte einen 38-jährigen Syrer in Saarbrücken festgenommen. Der Mann soll einen Anschlag zum Jahreswechsel vorbereitet haben. Laut seinem Plan sollten als Streifenwagen getarnte Fahrzeuge gegen Menschenmengen eingesetzt werden. Der 38-jährige Hasan A. soll über den Messengerdienst Telegram mit einem mutmaßlichen IS-Mann aus Rakka in Kontakt gestanden haben. Die Staatsanwaltschaft in Saarbrücken teilte mit, dass er von der Terrormiliz Islamischer Staat 180.000 Euro gefordert hatte. Mit dem Geld hätte er vorgehabt, Fahrzeuge zu kaufen und mit Sprengstoff zu präparieren. Es gibt bislang keine Hinweise darauf, dass er die Fahrzeuge bereits besaß. Der Syrer sei im Jahr 2014 nach Deutschland gekommen. 

Terrorverdächtiger Tunesier wanderte aus Italien nach vierjähriger Inhaftierung aus

ForumVostok