Russland kann auf seinem Seestützpunkt im syrischen Tartus elf Kriegsschiffe stationieren

Russland kann auf seinem Seestützpunkt im syrischen Tartus elf Kriegsschiffe stationieren
Russland kann in seinem Seestützpunkt im syrischen Tartus elf Kriegsschiffe stationieren
Russland und Syrien haben ein Abkommen unterzeichnet, das Ausbau und Modernisierung des Versorgungsstützpunktes der russischen Kriegsmarine in Tartus vorsieht. Der Text der Vereinbarung wurde auf dem Rechtsportal der russischen Regierung veröffentlicht. Moskau nimmt die Basis für 49 Jahre aus der Jurisdiktion von Damaskus und kann dort gleichzeitig elf Schiffe stationieren, einschließlich Kriegsschiffe mit Kernenergieantrieb.

Im Oktober 2016 wurde beschlossen, dass Russland in der syrischen Hafenstadt Tartus einen Seestützpunkt für seine Kriegsflotte errichten wird. Dabei handelte es sich um eine permanenten Marine-Basis. Der stellvertretende Verteidigungsminister Russlands betonte, dass der Bereitschaftsgrad des Stützpunktes schon damals „ziemlich hoch“ war.

Trends: # Krieg in Syrien