Dänemark verlegt Sondereinsatzkräfte nach Syrien zum Kampf gegen IS

Dänemark verlegt Sondereinsatzkräfte nach Syrien zum Kampf gegen IS
Dänemark verlegt Sondereinsatzkräfte nach Syrien zum Kampf gegen IS
Dänemark sei bereit, 60 Sondereinsatzkräfte nach Syrien zu verlegen, um dort Operationen gegen die Terrormiliz Islamischer Staat durchzuführen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf den dänischen Außenminister, Anders Samuelsen. „Ich bin froh, dass die Mehrheit im Parlament diese Entscheidung unterstützt“, sagte der Politiker.

Zuvor wurde bekannt, dass die dänischen Behörden Arbeitslosengeld an Dutzende Menschen gezahlt hatten, die nach Syrien gezogen sind, um an der Seite der Terrormiliz Islamischer Staat zu kämpfen. Insgesamt sollen 36 Dänen ihr Land verlassen haben, um sich an Kampfhandlungen in Syrien zu beteiligen, mindestens 34 von ihnen sollen Sozialhilfe bekommen haben. Die dänische Regierung hatte beschlossen, von 29 der Terroristen die Rückzahlung von 672.000 Kronen (umgerechnet rund 90.300 Euro) zu verlangen. 

Islamischer Staat zerstört Teil des Römischen Theaters in Palmyra