Bundesverfassungsschutz: IS wirbt immer mehr Frauen und Kinder an

Bundesverfassungsschutz: IS wirbt immer mehr Frauen und Kinder an
Bundesverfassungsschutz: IS wirbt immer mehr Frauen und Kinder an
Nach Angaben der deutschen Sicherheitsbehörden bemüht sich die Terrormiliz Islamischer Staat, mehr Frauen und Kinder zu rekrutieren. Das gab der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, bekannt. Immer häufiger werden Frauen und Minderjährige ihm zufolge per soziale Netzwerke und Messenger wie WhatsApp angeworben. Laut Bundesverfassungsschutz liege der Anteil von Frauen in der Terrormilz bei rund 20 Prozent.

Am 10. Januar hatten sich Bundesinnenminister Thomas de Maizière und Bundesjustizminister Heiko Maas auf ein Maßnahmenpaket zur Verschärfung der inneren Sicherheit geeinigt. Unter anderem solle es demnach erleichterte Voraussetzungen für die Abschiebehaft geben. Außerdem sollen mutmaßliche Terroristen mit einer elektronischen Fußfessel leichter überwacht werden. Auch seien verschärfte Wohnsitzauflagen für Asylbewerber geplant, „die über ihre Identität täuschen“.

Deutsche Sicherheitsbehörden verlieren Spur von drei islamistischen Gefährdern