Facebook blockiert RT-Multimedia-Beiträge bis Trumps Vereidigung

Facebook blockiert RT-Multimedia-Beiträge bis Trumps Vereidigung
Facebook blockiert RT-Multimedia-Beiträge bis Trumps Vereidung
Das soziale Netzwerk hat in der vergangenen Nacht die Veröffentlichungsrechte des englischsprachigen RT-Accounts limitiert, so dass mittlerweile keine Beitrage, die Links, Fotos und Videos beinhalten, gepostet werden können. Die Sperre wird bis 10:25 Uhr Moskauer Zeit am 21. Januar und somit bis zum Abschluss der Inaugurationszeremonie des designierten US-Präsidenten Donald Trump gelten. Es wird berichtet, dass das Verbot gleich nach dem Livestream der Obama-Pressekonferenz verhängt wurde.

Am 17. Oktober 2016 hatte die National Westminster Bank (NatWest) RT UK darüber informiert, dass der Sender ab 12. Dezember nicht mehr zu ihren Kunden gehören wird. Eine Begründung für diese Entscheidung nannte sie nicht. "Wir haben vor kurzem die Bedingungen Ihrer Zusammenarbeit mit uns überprüft und sind zu dem Schluss gekommen, dass wir diese Einrichtungen nicht mehr bereitstellen werden", gab NatWest in einem Schreiben an die Londoner RT-Niederlassung bekannt.

Facebook plant Maßnahmen gegen Verbreitung von Fake News in Deutschland

Der Bank zufolge würde die gesamte Gruppe Royal Bank of Scotland, deren Teil NatWest ist, dem Sender die Dienstleistungen verweigern. Im Brief stand, dass die Entscheidung endgültig sei. Die Bank sei "nicht bereit [...], diesbezüglich zu diskutieren".

Die Royal Bank of Scotland hat seine Strafmaßnahme jedoch wieder aufgehoben, als Moskau erklärte, dass sie die Finanzierung von BBC einfrieren und sich über Großbritannien bei internationalen Aufsichtsbehörden für die Verletzung seiner Verpflichtungen im Bereich Meinungsfreiheit beschweren wird, meldete The Times. Dem offiziellen Vertreter der Premierministerin Großbritanniens zufolge habe die Regierung des Landes zur Sache keinen Bezug.

ForumVostok
MAKS 2017