icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Anschlag auf Istanbuler Nachtclub auf Befehl von IS-Emir ausgeführt

Anschlag auf Istanbuler Nachtclub auf Befehl von IS-Emir ausgeführt
Anschlag auf Istanbuler Nachtclub auf Befehl von IS-Emir ausgeführt
Der am Vortag festgenommene Abdulgadir Masharipov hat der Polizei gestanden, wie es zu dem Anschlag auf den Club Reina gekommen war, meldet die Zeitung Hurriyet. Der Bürger Usbekistans sei in die Türkei über den Iran im Januar 2016 mit dem Befehl angekommen, an dem Krieg in Syrien teilzunehmen. Als er in der türkischen Provinz Konya lebte, bekam er einen weiteren Befehl aus Raqqa, einen Terroranschlag in der Silvesternacht auf dem zentralen Taksim-Platz zu verüben.

Wegen der verstärkten Sicherheitsmaßnahmen in der Stadtmitte ließ ihn ein „Emir des Islamischen Staates in Raqqa“ sich ein anderes Ziel aussuchen. Masharipov fuhr mit dem Taxi die Bosphorus-Uferstraße entlang, bemerkte den nicht verstärkt bewachten Club und stimmte seinen neuen Anschlagsort mit demselben Mann ab. Danach holte der Attentäter seine Waffe von zuhause ab und verübte den Angriff.

Beim Anschlag auf den Nachtclub Reina in Istanbul am 1. Januar sind 39 Menschen getötet worden, darunter 16 Ausländer. Weitere 69 wurden verletzt. Darunter befinden sich Bürger Belgiens, Frankreichs, Israels, Jordaniens, des Libanons, Libyens, Saudi Arabiens sowie eine russische Staatsbürgerin. Nach Angaben der Medien hätten sich zum Zeitpunkt des Anschlags 700 bis 800 Besucher im Club aufgehalten.  

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen