Die Schweiz stellt der Ukraine 100 Millionen US-Dollar Finanzhilfe bereit

Die Schweiz stellt der Ukraine 100 Millionen US-Dollar Finanzhilfe bereit
Schweizer Bundespräsidentin Doris Leuthard und ukrainischer Präsident Petro Poroschenko bei ihrem Treffen in Davos
Bis Ende Januar wird die Schweiz der Ukraine 100 Millionen US-Dollar überweisen. „Es wird der erste Teil der Tranche der Finanzhilfe seitens der Schweizerischen Eidgenossenschaft zur Unterstützung der Ukraine sein“, zitiert den ukrainischen Präsidenten, Petro Poroschenko, der Fernsehsender „112 Ukraina“. Ende Dezember hatte die EU die zweite Tranche für das osteuropäische Land freigegeben.

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko glaubt, dass die Ukraine nicht nur von Kredittranchen des Internationalen Währungsfonds leben kann. Dies schrieb er Ende Oktober auf seinem Twitter-Account. „Die Ukraine kann und wird nicht nur von Tranchen des IWF, der Weltbank und von finanzieller Hilfe der EU leben. Diese Hilfe ist ein ‘finanzielles Kissen‘ für die Durchführung von Reformen“, so Poroschenko.

IWF will Schulden der Ukraine an Russland ins Hilfsprogramm aufnehmen