Bikers for Trump wollen Ordnung und Fleischmauer schaffen

Bikers for Trump wollen Ordnung und Fleischmauer schaffen
Bikers for Trump wollen Ordnung und Fleischmauer schaffen
Die Mitglieder der Bewegung 'Bikers for Trump' wollen für die Sicherheit der Bürger bei der Inaugurationszeremonie des designierten US-Präsidenten Donald Trump sorgen. Das hat der Gründer des Vereins, Chris Cox, angekündigt. „Wir sind bereit, eine Fleischmauer zu errichten“, sagte er. Die ‚Bikers for Trump‘-Mitglieder würden denjenigen „Auge in Auge gegenüberstehen“, die versuchen würden, Barrieren zu zerstören, Frauen zu schikanieren oder Sachen zu werfen.

Am 10. Dezember hat der noch amtierende US-Präsident Barack Obama in Chicago seine Abschiedsrede gehalten. Er blickte zurück auf seine Errungenschaften und resümierte seine Präsidentschaft mit den Worten "Yes we did!", was an seinen Wahlkampfspruch "Yes we can!" angelehnt war. Sein Nachfolger Donald Trump wird am 20. Januar vereidigt und ins Weiße Haus einziehen. An der Zeremonie zur Vereidigung sollen auch seine Ex-Kontrahentin Hillary Clinton und deren Mann, der Ex-Präsident Bill Clinton, teilnehmen.

Serbischer Designer näht Schuhe für Trumps Frau und wird zur Inaugurationszeremonie nicht zugelassen