Sahra Wagenknecht ruft zu NATO-Auflösung und Verteidigungsbündnis mit Russland auf

Sahra Wagenknecht ruft zu NATO-Auflösung und Verteidigungsbündnis mit Russland auf
Sahra Wagenknecht ruft zu NATO-Auflösung und Verteidigungsbündnis mit Russland auf
Die Fraktionschefin der Linken, Sahra Wagenknecht, plädiert für eine Auflösung der Nordatlantischen Allianz, meldet die Zeit. Die müsse durch ein kollektives Sicherheitssystem unter Einbindung Russlands ersetzt werden, erklärte die Politikerin. "Die Ankündigungen des zukünftigen US-Präsidenten legen gnadenlos die Fehler und Versäumnisse der Bundesregierung offen", sagte Wagenknecht.

Die Nordatlantische Allianz weise Probleme auf, hatte der designierte US-Präsident Donald Trump im Interview mit der Zeitung The Times gesagt. "Ich habe schon seit Langem gesagt, dass die NATO Probleme hat. Erstens ist sie obsolet, weil sie vor sehr vielen Jahren gegründet wurde. Zweitens zahlen die Länder nicht so viel, wie sie zahlen müssten. Sie ist veraltet, weil sie sich nicht um das Problem des Terrorismus gekümmert hat", zitiert die AFP den Politiker. "Die NATO ist für mich sehr wichtig", betonte er aber gleichzeitig. 

Merkel kommentiert Trumps Standpunkt, dass die NATO