IS-Terrorist scheitert beim Versuch eines Bankraubs in Moskau

IS-Terrorist scheitert beim Versuch eines Bankraubs in Moskau
IS-Terrorist scheitert beim Versuch eines Bankraubs in Moskau
Am 14. Januar betrat ein 22-jähriger mutmaßlicher IS-Terrorist eine Moskauer Bank, meldete Life News am Montagmorgen. Nach Angaben des Inlandsgeheimdienstes FSB gab der Mann namens Kurban M. erst vor, eine große Note wechseln lassen zu wollen. Dabei überreichte er der Kassiererin einen Zettel mit der Botschaft: "Ich habe einen Sprengstoffgürtel an! Falls du den Knopf drückst oder die Wachmänner kommen, sprenge ich alles hier in die Luft!"

Weiter hieß es in der Nachricht: "Ich habe nichts zu verlieren! Hol das ganze Geld vorsichtig raus! Wenn du was falsch machst, werde ich hier ein Attentat verüben! Du hast 30 Sekunden Zeit!" Die Kassiererin und ihre Kollegin bekamen Angst um ihr Leben, gaben dem Täter aber kein Geld. Anschließend floh der Täter vom Ort des Geschehens und ließ den Zettel in der Bank. Im Zuge der Ermittlungen wurde nun bekannt, dass Kurban M. Verbindungen zur Terrormiliz Islamischer Staat unterhalten soll. Mittlerweile konnte der Täter festgenommen werden und sitzt in Untersuchungshaft.