Bestseller-Autor und Journalist Udo Ulfkotte verstorben

Bestseller-Autor und Journalist Udo Ulfkotte verstorben
Bestseller-Autor und Journalist Udo Ulfkotte verstorben
Der deutsche Publizist Udo Konstantin Ulfkotte ist am 13. Januar im Alter von 56 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Dies bestätigte seine Familie. In seinem 2014 erschienenen Buch „Gekaufte Journalisten – Wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenken“ entlarvte er als Journalist, der 17 Jahre lang für die Frankfurter Allgemeine Zeitung gearbeitet hatte, mutmaßlich ein elitäres Netzwerk von Lobbyisten und Geheimdiensten mit Einfluss auf die Politik.

Udo Ulfkotte wurde 1960 in Lippstadt, Westfalen, geboren. Er studierte in Freiburg und London, arbeitete unter anderem 17 Jahre für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, hauptsächlich als Kriegberichterstatter. Er lehrte Sicherheitsmanagement an der Universität Lüneburg, war im Planungsstab der Konrad-Adenauer-Stiftung und Referent der Bundesakademie für Sicherheitspolitik. Der auf Sicherheitsfragen spezialisierte Geheimdienstfachmann ist jedoch nicht unumstritten. In früheren Veröffentlichungen gibt sich der Mitbegründer der rechtspopulistischen Bürgerbewegung "Pax Europa"  äußerst islam- und eurokritisch.

Quelle: Udo Ulfkotte