icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

WikiLeaks nennt Umstände, unter denen Assange Auslieferung an USA zustimmt

WikiLeaks nennt Umstände, unter denen Assange Auslieferung an USA zustimmt
WikiLeaks nennt Umstände, unter denen Assange Auslieferung an USA zustimmt
Soll der US-Staatschef Barack Obama die ehemalige WikiLeaks-Informantin Chelsea Manning vor Ablauf seiner Amtszeit begnadigen, werde der Whistleblower Julian Assange sich an die USA ausliefern lassen. Das erklärte die Enthüllungsplattform am Donnerstag per Twitter. Dabei wird betont, dass die gegen ihn erhobenen Vorwürfe gegen die US-Verfassung verstoßen.

Seit 2012 hält sich der WikiLeaks-Gründer in der ecuadorianischen Botschaft auf. Die Regierung Obama hatte im Jahre 2010 strafrechtliche Ermittlungen gegen Julian Assange aufgenommen. Anlass dazu war die Veröffentlichung von Dokumenten, die Whistleblowerin Chelsea Manning, damals Bradley Manning, an WikiLeaks übergeben hatte. Schweden stellte im November 2010 einen Antrag auf Auslieferung Assanges, da zwei Frauen ihn beschuldigten, sie sexuell missbraucht zu haben. Die Whistleblowerin Chelsea Manning war für die Preisgabe von tausenden klassifizierten Militärdokumenten zu 35 Jahren Haft verurteilt worden. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen