Obamas Hund beißt 18-Jährige im Weißen Haus

Obamas Hund beißt 18-Jährige im Weißen Haus
Obamas Hund beißt 18-Jährige im Weißen Haus
Der Hund des amtierenden US-Präsidenten Barack Obama hat einem 18-jährigen Mädchen, das als Gast im Weißen Haus war, in den Wangenknochen gebissen. Der Name des Mädels wird nicht genannt, sie soll aber Medienberichten zufolge eine Freundin von Malia Obama sein. Nach Angaben der US-Klatsch-Nachrichtenseite TMZ habe der Leibarzt von Obama die Wunde mit ein paar Stichen nähen müssen. Die Präsidentenhunde Sunny und Bo sind Portugiesische Wasserhunde.

Am 10. Januar hat Barack Obama in seiner Heimatsstadt Chicago seine Farewell-Rede gehalten. Am 8. November hatten die US-Amerikaner ihr 45. Staatsoberhaupt gewählt. Für die Demokraten ging die Ex-Außenministerin Hillary Clinton, für die Republikaner der Milliardär Donald J. Trump als Kandidat ins Rennen. Der Republikaner Trump hat die Wahl gewonnen und ist zum 45. Staatschef der USA gewählt worden.