icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Französisches Energieunternehmen Engie beginnt mit Gaslieferungen an die Ukraine

Französisches Energieunternehmen Engie beginnt mit Gaslieferungen an die Ukraine
Französisches Energieunternehmen Engie beginnt mit Gaslieferungen an die Ukraine
Der französische Energieversorgungskonzern Engie hat am 1. Januar 2017 mit Gaslieferungen an die Ukraine begonnen. Das gab der Pressedienst des ukrainischen Erdgasförderers Ukrtransgas bekannt. "Der europäische Lieferant hat am 1. Januar begonnen, 'blauen Brennstoff' in die Ukraine zu importieren", heißt es im Bericht des Unternehmens. Seit Anfang des Jahres hat die Ukraine demnach bereits 3,9 Millionen Kubikmeter Erdgas bekommen.

Am 5. Januar hatte der Leiter des ukrainischen Energiekonzerns "Naftohas Ukrajiny", Andrei Kobolew, im Gespräch mit dem Fernsehsender "Kanal 5" erklärt, dass die Ukraine in Zukunft kaum ein Transitland für russisches Gas bleiben könne, ohne einen europäischen Konzern für die Administration des heimischen Gasleitungsnetzes zu gewinnen. "Naftohas Ukrajiny" sei bereit, einen Teil des Geschäftes abzutreten, um sich die russischen Gastransite durch die Ukraine zu sichern. Der Vertrag mit Russland läuft nach 2019 ab.

„Naftohas Ukrajiny“ befürchtet Transitstopp für russisches Gas

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen