Zahl der Asylsuchenden in Deutschland 2016 um zwei Drittel geschrumpft

Zahl der Asylsuchenden in Deutschland 2016 um zwei Drittel geschrumpft
Zahl der Asylsuchenden in Deutschland 2016 um zwei Drittel geschrumpft
2016 hat Deutschland 280.000 Flüchtlinge aufgenommen, berichtet Associated Press unter Berufung auf den deutschen Innenminister Thomas de Maizière. Somit zeichnete sich eine Verringerung der Zahl der Vertriebenen um zwei Drittel im Vergleich zum Vorjahr ab, als sich diese auf 890.000 Menschen belaufen hatte. Dazu sollen unter anderem die Schließung der Balkanroute sowie das Migrationsabkommen zwischen der Europäischen Union und der Türkei beigetragen haben.

Vorher hat der französische Präsidentschaftskandidat François Fillon angekündigt, dass er feste Einwanderungsquoten einführen will. Frankreich müsse selbst entscheiden, wie viele Migranten es aufnehmen kann, so der Politiker. Er erklärte, dass er gegen einen Austritt des Landes aus der EU sei. Er werde aber auf einer Verschärfung der Einwanderungspolitik der Europäischen Union bestehen, um die Terrorgefahr durch Islamisten zu verringern. Unter anderem will Fillon den Zugang von Ausländern zu Sozialleistungen einschränken.

ForumVostok
MAKS 2017