Medienberichte: USA wollten IS gegen Assad instrumentalisieren

Medienberichte: USA wollten IS gegen Assad instrumentalisieren
Medienberichte: USA wollten IS gegen Assad instrumentalisieren
Die Regierung Obama hatte vor, die Terrormiliz Islamischer Staat gegen den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad zu instrumentalisieren. Das berichtet die Zeitung The Washington Times unter Berufung auf den US-Außenminister John Kerry. Die Regierung des scheidenden Staatschefs habe laut dem Bericht darauf gehofft, dass die Terrorgefahr durch Islamisten Assad zu Verhandlungen zwingen wird.

"Der Grund, weshalb Russland [nach Syrien – RT] gekommen ist, besteht darin, dass der IS stärker geworden war", räumte Kerry ein. "[Der IS – RT] drohte, nach Damaskus zu gehen usw. - Wir haben das verfolgt. Wir sahen, dass [der IS – RT] stärker wurde, und dachten, dass sich Assad in Gefahr befindet."

Dies soll der US-Außenminister am Rande der UN-Vollversammlung bei einem Gespräch mit syrischen Aktivisten hinter verschlossenen Türen erklärt haben. Die Audioaufnahme des Gesprächs wurde vom Fernsehsender CNN im Oktober 2016 publikgemacht. 

Trends: # Krieg in Syrien