icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Sacharowa: Obama-Administration hat neun Tage um die Welt zu vernichten

Sacharowa: Obama-Administration hat neun Tage um die Welt zu vernichten
Sacharowa: Obama-Administration hat neun Tage für die Weltvernichtung
Die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa hat die Tätigkeiten der Obama-Administration auf Facebook kommentiert. „Jeden Tag lese ich Nachrichten aus Washington: Neue Sanktionen gegen Russland, Lieferungen von Flugabwehrraketensystemen an Kopfjäger in Syrien, äußerst sinnlose, aber schädliche Handlungen in allen außenpolitischen Richtungen. Gott hat die Welt in sieben Tagen erschaffen. Die Obama-Administration hat zwei Tage mehr, um sie zu zerstören“, heißt es.

In seiner Abschiedsrede hat Barack Obama erklärt, dass Russland und China dem Einfluss der Vereinigten Staaten wenig entgegensetzen können. „Rivalen wie Russland oder China können unseren Einfluss rund um die Welt nicht erreichen, es sei denn, wir geben das auf, wofür wir stehen und verwandeln uns einfach in ein weiteres großes Land, welches seine kleineren Nachbarn mobbt“, zitierte ihn The Associated Press. Am 8. November haben die US-Amerikaner ihr 45. Staatsoberhaupt gewählt. Für die Demokraten ging die Ex-Außenministerin Hillary Clinton, für die Republikaner der Milliardär Donald J. Trump als Kandidaten ins Rennen. Der Republikaner Trump hat die Wahl gewonnen und ist zum 45. Staatschef der USA gewählt worden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen