Das Wachpersonal eines Gefängnisses in Murmansk fängt eine Postdrohne ab

Das Wachpersonal eines Gefängnisses in Murmansk fängt eine Postdrohne ab
Das Wachpersonal eines U-Gefängnisses in Murmansk fängt eine Postdrohne ab
Das Wachpersonal eines Untersuchungsgefängnisses im nordrussischen Murmansk hat am Montag einen Quadrokopter abgefangen. Die Drohne trug ein Paket mit drei Handys, vier SIM-Karten und zwei Ladegräten. Der Pilot steuerte den Apparat aus einer großen Entfernung. Als der Schmuggler aufflog, ließ er eilig die Fernbedienung fallen und flüchtete sich in einem Wagen. Die Drohne landete darauf glimpflich unweit des Gefängnisses.

Seit einiger Zeit setzt der US-amerikanische Online-Versandhändler „Amazon“ große Hoffnungen in die Drohen-Logistik. Der Konzern hat Mitte Dezember zum ersten Mal für den Transport einer Bestellung ein unbemanntes Luftfahrzeug eingesetzt. Die Lieferung innerhalb der englischen Grafschaft Cambridgeshire dauerte 13 Minuten und wurde per Video überwacht. Die neue Dienstleistung bekam den Namen „Prime Air“.

Amazon absolviert erste Warenlieferung per Drohne [VIDEO]

ForumVostok