Recep Tayyip Erdoğan hofft auf eine politische Lösung der Syrien-Krise im Jahr 2017

Recep Tayyip Erdoğan hofft auf eine politische Lösung der Syrien-Krise im Jahr 2017
Recep Tayyip Erdoğan hofft auf eine politische Lösung der Syrien-Krise im Jahr 2017
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat seine Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass die syrische Krise im Jahr 2017 auf politischem Weg gelöst werden kann. „Zusammen mit Russland und dem Iran haben wir in Astana eine Plattform für den Friedensprozess vorbereitet. Der heutige Waffenstillstand eröffnet auch trotz seiner Verletzungen ein großes Fenster an Möglichkeiten“, sagte der Politiker in einer Rede vor ausländischen Botschaftern in Ankara.

Seit dem 24. August 2016 führt die Türkei ihre Anti-IS-Operation "Schutzschild Euphrat" in Nordsyrien durch. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan will in den syrischen Grenzgebieten eine 5.000 Quadratkilometer große Pufferzone schaffen, um dort ein Einzugsgebiet für Flüchtlinge zu schaffen. Damaskus protestiert gegen die militärischen Handlungen der Türkei auf syrischem Boden.

UN-Sondergesandter für Syrien zeigt Interesse an Gesprächen in Astana