John Kerry kritisiert Donald Trump wegen Twitter-Nutzung

John Kerry kritisiert Donald Trump wegen Twitter-Nutzung
John Kerry kritisiert Donald Trump wegen Twitter-Nutzung
Der US-Außenminister John Kerry findet das Twitter-Profil des gewählten US-Präsidenten Donald Trump für kein gutes Instrument, um über internationale politische Angelegenheiten zu diskutieren. Im Interview mit dem Fernsehsender „ABC News“ hat der scheidende Chefdiplomat die Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass die neue Administration ein anderes Kommunikationsmittel wählen wird. Am 20. Januar wird der Milliardär das Twitter-Profil des US-Präsidenten @POTUS mit elf Millionen Followern übernehmen.

„Ich mache keine Erklärungen in Bezug auf die internationale Politik via Twitter. Ich glaube nicht, dass 140 Zeichen genug sind, um komplexe Entscheidungen adäquat zu bewältigen, die wir treffen müssen“, sagte John Kerry. Donald Trump ist für seine mitunter umstrittenen Twitter-Meldungen bekannt. Dafür wird er von anderen Politikern scharf kritisiert. Zuletzt hat der US-Vizepräsident Joe Biden den Milliardär aufgefordert, endlich erwachsen zu werden.

Scheidender Außenminister: John Kerry verlässt das US State Department