Bagdad und Ankara verständigen sich auf Abzug türkischer Truppen aus Irak

Bagdad und Ankara verständigen sich auf Abzug türkischer Truppen aus Irak
Bagdad und Ankara verständigen sich auf den Abzug türkischer Truppen aus dem Irak
Der irakische Ministerpräsident Haider al-Abadi hat nach dem Treffen mit seinem türkischen Amtskollegen Binali Yıldırım in Bagdad bekanntgegeben, den Abzug der türkischen Truppen aus dem nordirakischen Baschiqa vereinbart zu haben. Nach Angaben des TV-Senders „Al Sumaria“ betonte Binali Yıldırım seinerseits, dass die Türkei keine Handlungen zulasse, die die Souveränität des Irak verletzen würden. Der türkische Politiker war am Samstag in Bagdad mit einer großen Regierungsdelegation eingetroffen.

In der Nähe der nordirakischen Stadt Baschiqa befindet sich ein gleichnamiger Militärstützpunkt. Dort sind türkische Truppen stationiert, die Ende 2015 in den Irak einmarschiert sind, um angeblich sunnitische und kurdische Kräfte für die Offensive gegen den „Islamischen Staat“ vorzubereiten. Die Führung in Bagdad protestiert gegen die Präsenz der türkischen Soldaten auf irakischem Boden und ruft Ankara auf, sein Militärkontingent abzuziehen.

Ankara bestätigt Truppenverlegung an die irakische Grenze