„WikiLeaks“ lacht US-Bericht über Russlands Einmischung in US-Wahlen aus

„WikiLeaks“ lacht US-Bericht über Russlands Einmischung in US-Wahlen aus
„WikiLeaks“ lacht US-Bericht über Russlands Einmischung in US-Wahlen aus
„WikiLeaks“ ist auf die Quellen aufmerksam geworden, auf die sich der neulich freigegebene Bericht über Russlands Einmischung in die US-Wahlen bezieht. Die Enthüllungsplattform führt dabei einen komischen Satz an, der dem Publikum Einblick in die Methoden der Berichtautoren gewährt. „Einige unserer Schlussfolgerungen über die Prioritäten und Absichten des Kremls sind aus dem Verhalten kremlnaher Politiker, Staatsmedien und Akteuren in sozialen Medien abgeleitet worden“, steht im Dokument.

„WikiLeaks“ vermutet nicht ohne Ironie, dass die US-Geheimdienste ihren Bericht aufgrund von Fernsehsendungen und Twitter-Posts verfasst haben dürften. Am Freitag veröffentlichten die US-amerikanischen Geheimdienste CIA, NSA und FBI einen Teil ihres Berichtes über die angebliche Einmischung Russlands in die US-Wahlen. Dort wird behauptet, dass Moskau mit Cyberangriffen versucht habe, die demokratische US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton zu diskreditieren. Die russische Führung habe darauf hingearbeitet, Donald Trump zum Sieg zu verhelfen.

Donald Trump zu Cyberangriffen: „Zum Hacken hat die grobe Fahrlässigkeit des DNC geführt“

ForumVostok