13 Zivilisten im Nordosten Afghanistans getötet

13 Zivilisten im Nordosten Afghanistans getötet
Tala-wa-Barfak
Mindestens 13 Zivilisten sind heute bei einem bewaffneten Angriff im Bezirk Tala-wa-Barfak in der Provinz Baglan im Nordosten Afghanistans getötet und drei weitere verletzt worden, meldet die Nachrichtenagentur Xinhua. Alle Todesopfer seien einfache Bürger und Mitarbeiter eines Kohlebergwerks gewesen. Die Behörden schließen nicht aus, dass die Taliban-Kämpfer und die Terrororganisation Islamischer Staat hinter dem Attentat stehen.

Keine der extremistischen Gruppierungen hat sich bisher zum Attentat bekannt. Die Todesopfer gehörten der schiitischen Minderheit der Hazara an. Sie seien noch nicht identifiziert worden. Die Polizei fahndet nach den Attentätern.

Afghanistans Sicherheitskräfte töten 57 Extremisten