Israel verurteilt UN-Mitarbeiter wegen Hilfe für Hamas zu sieben Monaten Haft

Israel verurteilt UN-Mitarbeiter wegen Hilfe für Hamas zu sieben Monaten Haft
Israel verurteilt UN-Mitarbeiter wegen Hilfe für „Hamas“ zu sieben Monaten Haft
Ein israelisches Gericht hat einen palästinensischen UN-Mitarbeiter zu sieben Monaten Gefängnis verurteilt, berichtet die Zeitung „The Jerusalem Post“. Die Ermittler konnten beweisen, dass der Ingenieur der palästinensischen Bewegung Hamas geholfen hatte, im Frühling 2015 einen Anlegeplatz für Militärboote im Gazastreifen zu errichten. Dabei hatte er sein Amt ausgenutzt, um 300 Tonnen Baumaterial an die Hamas zu liefern.

Der Angeklagte heißt Wahid Abdullah al-Bursh. Er arbeitet als Ingenieur bei dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP), das sich unter anderem mit dem Wiederaufbau der bei den Kriegshandlungen beschädigten Wohnhäuser im Gazastreifen beschäftigt. Der Mann hat seine Schuld anerkannt. Nach Angaben des Blattes hat das Gericht die von dem Angeklagten in der Untersuchungshaft verbrachte Zeit angerechnet, sodass der Ingenieur bereits am 12. Januar auf freien Fuß gesetzt werden kann.

ForumVostok
MAKS 2017