Weißrussland erhöht Preise für Erdöltransit

Weißrussland erhöht Preise für Erdöltransit
Weißrussland erhöht Preise für Erdöltransit
Das weißrussische Ministerium für Antimonopolregelung und Handel hat beschlossen, den Tarif für die Erdöltransporte durch das Land zu erhöhen. Demnach steigt der Preis um 7,7 Prozent. Der neue Tarif gilt vom 1. Februar bis zum 31. März 2017, berichtet die russische Nachrichtenagentur „RIA Nowosti“.

Ende November hatte Minsk seinen Wunsch angekündigt, den Preis für die Erdöltransporte um 20,5 Prozent zu steigern. Der russische Konzern „Transneft“ hatte damals eine solche Tariferhöhung als übermäßig bezeichnet. Während der Beratungen mit den weißrussischen Partnern schlug Moskau eine Erhöhung um 5,8 Prozent für die Dienstleistungen des Konzerns „Gomeltransneft Druschba“ und um 11,76 Prozent für die Dienstleistungen des Konzerns „Polozktransneft Druschba“ vor.

Neues Erdölvorkommen in Weißrussland entdeckt