Russlands Militärbehörde kommentiert die Worte des CIA-Chefs über Moskaus Taktik in Syrien

Russlands Militärbehörde kommentiert die Worte des CIA-Chefs über Moskaus Taktik in Syrien
Russlands Militärbehörde kommentiert die Worte des CIA-Chefs über Moskaus Taktik in Syrien
Das russische Verteidigungsministerium hat auf die Worte des CIA-Direktors John Brennan reagiert, wonach Russland in Syrien die Taktik der „verbrannten Erde“ einsetze. Dem Behördensprecher Igor Konaschenkow zufolge würden die USA auf diese Weise versuchen, sich vor künftigen Ermittlungen wegen ihrer eigenen Handlungen in Syrien vorzusehen. „John Brennan weiß von den realen Ergebnissen der Handlungen Russlands in Syrien ganz genau“, fügte der russische Militär hinzu.

Igor Konaschenkow wies darauf hin, dass die US-angeführte Internationale Koalition seit dem Jahr 2012 Syriens Infrastruktur methodisch zerstört hatte, um die legitime Regierung des Landes trotz der Verluste unter der Zivilbevölkerung und des daraus resultierenden Flüchtlingsstroms maximal zu schwächen. Dabei waren die von der Terrormiliz „Islamischer Staat“ eroberten Erdölraffinerien von den US-angeführten Bombardements verschont geblieben. Dadurch hatten die Terroristen monatlich Millionen US-Dollar verdient und damit Söldner aus allen Winkeln der Welt angeworben. Über kurz oder lang werde man sich wegen all dieser Handlungen verantworten müssen, sagte der Sprecher der russischen Militärbehörde.

Der zukünftige US-Präsident Donald Trump mit seiner Frau Melania im Gespräch mit Journalisten. Palm Beach, Florida, USA, 31. Dezember 2016.

ForumVostok
MAKS 2017