Österreich gibt zwei Millionen Euro Hilfe für Donbass-Einwohner aus

Österreich gibt zwei Millionen Euro Hilfe für Donbass-Einwohner aus
Österreich gibt zwei Millionen Euro Hilfe für Donbass-Einwohner aus
Österreich will der Donbass-Bevölkerung eine zusätzliche humanitäre Hilfe in Höhe von zwei Millionen Euro erweisen. Das hat der Außenminister des Landes, Sebastian Kurz, via Twitter mitgeteilt. In diesem Jahr hat Wien den Vorsitz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) inne.

Momentan weilt Außenminister Kurz, der somit auch der OSZE-Vorsitzende ist, mit dem ukrainischen Außenminister Pawlo Klimkin im Donbass. An diesem Mittwoch haben die Diplomaten während eines Besuchs in Mariupol das Büro der Wohltätigkeitsstiftung „Caritas“ und eine Wasserkläranlage besichtigt. Die Stadt liegt am Asowschen Meer und ist nur wenige Kilometer von der Kontaktlinie im Donbass entfernt.