Ukrainischer Inlandsgeheimdienst will Marine Le Pen Einreise verbieten

Ukrainischer Inlandsgeheimdienst will Marine Le Pen Einreise verbieten
Ukrainischer Inlandsgeheimdienst will Marine Le Pen Einreise verbieten
Der ukrainische Inlandsgeheimdienst SBU hat das Außenministerium des Landes darum gebeten, die französische Präsidentschaftskandidatin und Vorsitzende der Partei „Front National“ Marine Le Pen nicht in die Ukraine einreisen zu lassen. Der Geheimdienst hofft, dass die Diplomaten seiner am 3. Januar eingereichten Bitte stattgeben werden. Zuvor hat Marine Le Pen in einem Gespräch mit dem Sender „BFMTV“ erklärt, dass sie die Wiedervereinigung der Krim mit Russland nicht für illegal halte.

Der Leiter des SBU-Apparats Alexander Tkatschuk sagte darauf im Interview mit dem ukrainischen Fernsehsender „112 Ukraina“, dass die Worte der französischen Politikerin über die Schwarzmeer-Halbinsel nicht ohne Folgen bleiben sollten. Wie dem auch sei, Marine Le Pen sei keine Vertreterin der Regierung, erklärte der hochrangige SBU-Mitarbeiter. „Das ist leider nicht das erste Mal, dass ausländische Politiker sich gewisse Handlungen oder Worte erlauben, die unseres Erachtens den Interessen unseres Staates widersprechen“, fügte Alexander Tkatschuk hinzu.

ForumVostok
MAKS 2017