WikiLeaks: „Unsere Quelle ist nicht ein Staat“

WikiLeaks: „Unsere Quelle ist nicht ein Staat“
WikiLeaks: „Unsere Quelle ist nicht ein Staat“ (Sybmolbild)
Die Enthüllungsplattform „WikiLeaks“ hat via Twitter bekanntgegeben, die Daten zu den US-Präsidentschaftswahlen nicht von einem Staat zugespielt bekommen zu haben. „Um klarzustellen: 1) Unsere Veröffentlichungen sind präzise. 2) Unsere Quelle ist nicht ein Staat.“ Darüber hinaus rief die Organisation alle informierten Personen auf, ihr mögliche Beweise zukommen zu lassen, die die Ausspähung der Wahlen durch einen Staat belegen könnten.

Zuvor hatte der „WikiLeaks“-Gründer Julian Assange erklärt, dass die amtierende US-Administration Russland eine Einmischung in die US-Präsidentschaftswahl vorwirft, um den designierten Staatschef Donald Trump zu delegitimieren. Die US-Zeitung „The Washington Times“ hatte unter Berufung auf eigene Quellen berichtet, dass die CIA zum Schluss gekommen sei, Russland habe die Wahlkampagne beeinflusst, um dem Republikaner zu helfen. Donald Trumps Team wies diese Unterstellung zurück.