Großbrand in Chile: Feuer zerstört 100 Häuser in Valparaiso [FOTOS]

Großbrand in Chile: Feuer zerstört 100 Häuser in Valparaiso [FOTOS]
Das Feuer verschlingt ein Haus auf dem Hügel. In Valparaiso sind dem Großbrand 100 Häuser zum Opfer gefallen. 02. Januar 2017
Ein Lauffeuer zerstörte 100 Häuser und erzwang die Evakuierung von ungefähr 400 Menschen aus der chilenischen Hafenstadt Valparaiso. Mindestens 19 Bewohner wurden vor allem durch das Einatmen des Rauches geschädigt.

Die Bewohner von Valparaiso legten Schutzmasken an, um sich vor den Rauchschwaden zu schützen, berichtete AP. Die Behörden haben die maximale rote Warnung ausgesprochen."Es war hoffnungslos. Der Rauch erstickte [mich]. Es stach mir die Augen. So mussten wir evakuieren," berichtete Pablo Luna Flores, ein Einheimischer, der sein Haus verlor, gegenüber AFP.

Feuerwehrmänner blicken auf den brennenden Hügel in Valparaiso.

"Das Feuer kam von der anderen Seite des Hügels, von ganz unten. Wir hätten nie gedacht, dass es sich soweit ausbreiten würde ", fügte Rosa Gallardo hinzu. Auch ihr Haus fiel dem Feuer zum Opfer. Die Flammen, angefacht durch böige Winde und hohe Temperaturen, zerstörten laut der Nationalen Behörde für Notdienste mindestens 50 Hektar Waldfläche. Die Stromversorger waren gezwungen, als Vorsichtsmaßnahme die Versorgung auf fast 47.000 Kunden zu senken, erklärte der stellvertretende Innenminister Mahmud Aleuy und fügte hinzu, dass es später für alle bis auf 350 Häuser wiederhergestellt wurde, berichtet Reuters. 

Feuerwehrmänner löschen einen Brand in Valparaiso. Das Feuer hat um die 100 Häuser zerstört, aber keine Menschenleben gefordert.

Die koloniale Stadt Valparaiso, 120 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Santiago gelegen, ist ein UNESCO-Weltkulturerbe, das als "exzellentes Beispiel für die städtische und architektonische Entwicklung des 19. Jahrhunderts in Lateinamerika" bezeichnet wird. "Der zu evakuierende Sektor ist eine Hochrisiko-Zone", sagte Aleuy von den betroffenen Gebieten. "Doch die Evakuierung war erfolgreich, und glücklicherweise haben wir keine Tragödien zu beklagen", fügte er laut Reuters hinzu.

Zerstörte Häuser in Valparaiso

Hunderte von Feuerwehrleuten wurden eingesetzt, um die Flammen zu bekämpfen, mit Hubschraubern wurde Wasser auf das Feuer abgeworfen."Die Notfallpläne wurden aktiviert", twitterte Präsidentin Michelle Bachelet und drückte ihre "Solidarität mit den betroffenen Menschen" aus.

Valparaiso ist einer der wichtigsten Seehäfen des Südpazifiks. Die Stadt beheimatet 285.000 Menschen. Waldbrände sind in Chile gewöhnlich im März, wenn viele der Holzstrukturen in der Stadt anfällig für Feuer sind, vor allem in den armen Vierteln, die weiter oben in den Hügeln liegen. Mitte März 2015 wurden rund 4.500 Menschen aus Valparaiso evakuiert, nachdem ein Waldbrand außer Kontrolle geraten war und eine Frau getötet hat. Im Jahr 2014 hat ein Feuer in Valparaiso 15 Personen getötet und mehr als 2.000 Häuser zerstört.