Chinese steckt sich mit Vogelgrippe an

Chinese steckt sich mit Vogelgrippe an
Chinese steckt sich mit Vogelgrippe an (Symbolbild)
In der Volksrepublik China gibt es eine neue Ansteckung mit der Vogelgrippe H7N9. Nach Angaben der Gesundheitsbehörde der Provinz Jiangxi handelt es sich bei dem Erkrankten um einem 53-jährigen Einwohner der Stadt Jingdezhen. Der Patient schwebt in Lebensgefahr.

Weitere Ansteckungen wurden aus Hongkong und Shanghai vermeldet. Am 25. Dezember starb ein 75-jähriger Mann an einer H7N9-Infektion. Am 9. Dezember waren dem Grippestamm zwei Einwohner der Provinz Anhui erlegen. Weitere drei hatten sich angesteckt. Der erste Ansteckungsfall war wiederum in China im März 2013 registriert worden.

Russische Geflügelfarm muss 160.000 Tiere wegen Vogelgrippe notschlachten

ForumVostok
MAKS 2017