Bundeskanzlerin Angela Merkel: „2016 war ein Jahr schwerer Prüfungen“

Bundeskanzlerin Angela Merkel: „2016 war ein Jahr schwerer Prüfungen“
Bundeskanzlerin Angela Merkel: „2016 war ein Jahr schwerer Prüfungen“
In ihrer Neujahrsansprache an die Mitbürgerinnen und Mitbürger hat die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel den islamistischen Terrorismus als die schwerste Prüfung bezeichnet. Trotzdem mahnte sie an die Hilfsbereitschaft des Landes. „Indem wir unserem Leben und unserer Arbeit nachgehen, sagen wir den Terroristen: ‚Sie sind Mörder voller Hass, aber wie wir leben und leben wollen, das bestimmen nicht Sie. Wir sind frei, mitmenschlich, offenʻ“, steht in der Neujahrsbotschaft der Kanzlerin.

Darüber hinaus lehnte Angela Merkel die Vorstellung ab, dass „eine glückliche Zukunft je im nationalen Alleingang liegen könnte“. „Ja, Europa ist langsam. Es ist mühsam. Es hat tiefe Einschnitte wie den Austritt eines Mitgliedsstaats hinzunehmen. Und – ja – Europa sollte sich auf das konzentrieren, was es wirklich besser kann als der nationale Staat. Wo Europa – wie im globalen Wettbewerb, beim Schutz unserer Außengrenzen oder bei der Migration – als Ganzes herausgefordert wird, muss es auch als Ganzes die Antwort finden – egal wie mühsam und zäh das ist. Und wir Deutschen haben jedes Interesse daran, eine führende Rolle dabei zu spielen“, erklärte die Bundeskanzlerin. Sie wünschte ihren Mitbürgerinnen und Mitbürgern „von Herzen ein frohes neues Jahr, Glück, Gesundheit und Gottes Segen“.