Russlands Katastrophenschutzministerium schenkt syrischen Ärzten ein Feldlazarett

Russlands Katastrophenschutzministerium schenkt syrischen Ärzten ein Feldlazarett
Russlands Katastrophenschutzministerium schenkt syrischen Ärzten ein Feldlazarett
Russlands Katastrophenschutzministerium hat Syrien ein Feldlazarett geschenkt, das unweit von Aleppo eingesetzt wurde. Im Auftrag des russischen Präsidenten spendete die Behörde das mobile Krankenhaus samt Ausrüstung und Medikamenten. „Wir hoffen, dass das Feldlazarett ein gewichtiger Beitrag zur ärztlichen Hilfeleistung in Syrien und zum Schutz der einheimischen Bevölkerung in Notsituationen sein wird“, verlautete aus dem Katastrophenschutzministerium der Russischen Föderation.

Das Feldlazarett war bei Aleppo im November stationiert worden. Das russische Personal behandelte seitdem mehr als 1.500 Stadteinwohner. Die syrischen Ärzte wurden innerhalb von einigen Tagen darin unterwiesen, wie die Ausrüstung im mobilen Krankenhaus funktioniert. Das Feldlazarett ist für 60 Patienten ausgelegt und kann bis zu 200 Menschen ambulant behandeln. Es besteht aus 14 universalen und zwei technologischen Modulen, vier Wartezimmern und 18 Luftschleusen.

ForumVostok
MAKS 2017