EU-Parlamentspräsident Martin Schulz gibt Rennen um SPD-Kanzlerkandidatur auf

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz gibt Rennen um SPD-Kanzlerkandidatur auf
EU-Parlamentspräsident Martin Schulz gibt Rennen um SPD-Kanzlerkandidatur auf
Der Präsident des EU-Parlaments Martin Schulz hat offenbar das Rennen um die Kanzlerkandidatur aufgegeben, wie Spiegel Online berichtet. Noch vor Weihnachten soll Schulz gegenüber Genossen erklärt haben, dass er nicht mehr mit der Kanzlerkandidatur rechnet. Zuletzt galt der EU-Parlamentspräsident als stärkster Konkurrent von SPD-Chef Sigmar Gabriel. Jetzt ist Gabriel als Parteivorsitzender der natürliche Kandidat. Die SPD wolle offiziell Ende Januar verkünden, wer als Kanzlerkandidat antritt.

Nach der Nominierung von Steinmeier als Kandidat für das Bundespräsidentenamt im November hatte SPD-Chef Sigmar Gabriel dem Präsidenten des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, angeboten, als Steinmeier-Nachfolger das Außenamt bis zur Bundestagswahl im Herbst zu übernehmen. Das berichtete damals die FAZ unter Berufung auf die SPD in der Bundesregierung. Schulz wollte aber Bundeskanzler-Kandidat werden.

Martin Schulz will Bundeskanzler werden – Medien