Bergungskräfte holen alle Hauptfragmente der verunglückten Tu-154 aus dem Wasser

Bergungskräfte holen alle Hauptfragmente der verunglückten Tu-154 aus dem Wasser
Bergungskräfte holen alle Hauptfragmente der verunglückten Tu-154 aus dem Wasser
Alle wichtigsten Rumpffragmente der zerschellten Tu-154 sind aus dem Meervor Sotschi geborgen worden, berichtet RIA Nowosti. Momentan legen Experten die gefundenen Wrackteile auf einem speziellen Platz aus, um die Absturzursache zu klären. Nach Angaben der Quelle, auf die sich die russische Nachrichtenagentur beruft, ist die Hauptetappe der Suchoperation am Unglücksort somit abgeschlossen.

Bisher konnten 19 Leichen von Insassen aus dem Wasser geborgen werden. Darüber hinaus fanden Taucher die Flugschreiber der Passagiermaschine. Zwei davon wurden an die Oberfläche befördert. Die dritte geortete "Black Box" liegt noch unter Wasser. Die Tu-154 des russischen Verteidigungsministeriums war am Sonntag wenige Minuten nach dem Start vor Sotschi ins Schwarze Meer abgestürzt. An Bord der Maschine, die nach Syrien unterwegs war, befanden sich 92 Menschen. 

Das Alexandrow-Ensemble beim Auftritt im weißrussischen Witebsk auf dem internationalen Festival

ForumVostok
MAKS 2017