Aleppo: Russische Militärs finden Waffen aus den USA, Deutschland und Bulgarien

Aleppo: Russische Militärs finden Waffen aus den USA, Deutschland und Bulgarien
Russische Militärs finden Waffen aus den USA, Deutschland und Bulgarien in Aleppo
Bei Entminungsarbeiten im östlichen Teil Aleppos haben russische Militärexperten Waffen gefunden, die in den USA, Deutschland und Bulgarien hergestellt wurden. Das gab der Kommandant der Entminungsgruppe des Internationalen Anti-Minen-Zentrums der russischen Streitkräfte, Iwan Gromow, bekannt. "Dort gibt es großkalibrige Waffen sowie Raketengeschosse für Mehrfachraketenwerfersysteme vom Typ 'Grad'. Die Geschosse stammen aus Deutschland, den USA, Bulgarien", so Gromow.

Seit dem 5. Dezember haben russische Armeeangehörige insgesamt 966 Hektar Fläche des östlichen Teils von Aleppo entmint. Das gab das russische Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien bekannt. "Etwa 350 Kilometer Autostraßen, 2149 Gebäude, darunter 44 Schulen, 38 Moscheen, zehn Krankenhäuser, zwei Kindergärten, drei Wasserentnahmewerke, zwei Kraftwerke, eine Wasserfilterstation und eine Brotfabrik wurden von Sprengsätzen geräumt", hieß es im Bericht des Zentrums.

Russische Militärexperten: Seit 5. Dezember 966 Hektar des Territoriums von Aleppo entmint

Trends: # Krieg in Syrien
ForumVostok
MAKS 2017