Medienberichte: Dutzende IS-Kämpfer sollen Sozialhilfe von dänischen Behörden erhalten

Medienberichte: Dutzende IS-Kämpfer sollen Sozialhilfe von dänischen Behörden erhalten
Medienberichte: Dutzende IS-Kämpfer sollen Sozialhilfe von dänischen Behörden erhalten
Die dänischen Behörden sollen Arbeitslosengeld an Dutzende Menschen gezahlt haben, die nach Syrien gezogen sind, um an der Seite der Terrormiliz Islamischer Staat zu kämpfen. Das berichtete die Zeitung Ekstrabladet am Dienstag. Insgesamt sollen 36 Dänen ihr Land verlassen haben, um sich an Kampfhandlungen in Syrien zu beteiligen, mindestens 34 von ihnen sollen Sozialhilfe bekommen haben.

Die dänische Regierung hat beschlossen, von 29 der Terroristen die Rückzahlung von 672.000 Kronen (umgerechnet rund 90.300 Euro) zu verlangen. Warum sie von den restlichen fünf IS-Kämpfern keine Rückzahlung fordern, hat die Behörde nicht mitgeteilt. Wahrscheinlich habe es damit zu tun, dass sie in Syrien oder im Irak getötet worden sind, meldet die Zeitung. Das letzte Hemd hat bekanntlich keine Taschen.

ForumVostok
MAKS 2017