Taiwans Bildungsministerium entschuldigt sich für Nazi-Parade und Panzer aus Pappe

Taiwans Bildungsministerium entschuldigt sich für Nazi-Parade und Panzer aus Pappe
Taiwans Bildungsministerium entschuldigt sich für Nazi-Parade und Panzer aus Pappe
Das taiwanesische Bildungsministerium hat sich bei Israel für den Geschichtsunterricht entschuldigt, bei welchem die Schüler einer Schule in Taipeh eine Nazi-Parade inszeniert haben. Die Kinder trugen dabei Nazi-Uniformen und schwenkten Hackenkreuzflaggen. Bilder der Veranstaltung zeigen auch einen Lehrer, der in einem Panzer aus Pappe den Hitlergruß zeigt.

Das israelische Wirtschafts- und Kulturzentrum nannte die Parade geschmacklos und abscheulich. Aus dem Deutschen Institut in Taipeh hieß es, dass es den taiwanesischen Schülern nicht bewusst gewesen sei, dass Nazi-Symbole bei den Europäern Assoziationen mit Diktatur und Verletzung der Menschenrechte hervorrufen. „Wir verstehen, dass es höchst respektlos gegenüber dem jüdischen Volk und seinen Opfern ist, die während der beiden Weltkriege gefallen sind“, entschuldigte sich die Administration des taiwanesischen Staatsoberhauptes. „Aber das schrecklichste ist, dass es ein Unwissen der Geschichte demonstriert.“ 

ForumVostok
MAKS 2017