Erste Solarstraße der Welt in Frankreich eröffnet

Erste Solarstraße der Welt in Frankreich eröffnet
Erste Solarstraße der Welt in Frankreich eröffnet
In der vorigen Woche wurde in der Normandie im Nordwesten Frankreichs die erste Straße der Welt eingeweiht, die Strom aus Sonnenlicht gewinnen kann. Der Straßenabschnitt wurde mit tausenden Solarzellen bepflastert. Die Solarpaneele bedecken eine Fläche von etwa 2.800 Quadratmetern. Nach Angaben der französischen Tageszeitung Le Monde soll die Straße genug Strom produzieren, um die Straßenlaternen in der 5.000-Einwohner-Stadt zu betreiben.

Die französische Energie- und Umweltministerin Ségolène Royal hat der Einweihung des sogenannten „Wattway“ beigewohnt. Die Solarstraße wurde vom dem französischen Bauunternehmen Colas und dem französischen Nationalen Institut für Solarenergie entwickelt. Das Projekt soll dem Staat laut Le Monde fünf Millionen Euro kosten. 

ForumVostok
MAKS 2017