Hacker greift FBI-Webseite an und verspricht Fortsetzung

Hacker greift FBI-Webseite an und verspricht Fortsetzung
FBI-Webseite gehackt
Der Hacker mit dem Spitznamen Le4ky habe die Webseite der Sicherheitsbehörde der USA gehackt, verkündete er via Twitter. Er beschrieb, wie er ein „Loch“ im Datensteuersystem entdeckt und benutzt hat, und bewies es mit Screenshots. Nun könne man dieses Know-How im Darknet kaufen. Der Hacker versprach, seine Einbrüche fortzusetzen, und ließ die Internet-Nutzer über das nächste Angriffsziel abstimmen. Die US-Behörden haben die Erklärung von Le4ky bislang nicht kommentiert.

Mitte Dezember wurde bekannt, dass ein Tippfehler den Hackern beim Einbruch ins Datennetz der US-Demokraten verholfen hat. Vor den US-Präsidentschaftswahlen hatte der Kampagnenleiter der US-Demokraten, John Podesta, eine Phishing-Nachricht auf seinem Gmail-Konto erhalten. Darin wurde vor einem möglichen Einbruch ins Datensystem aus der Ukraine gewarnt, das Passwort müsse sofort gewechselt werden. Seine Assistentin leitete den E-Brief an einen IT-Mitarbeiter weiter, der ihn in der Antwortmail versehentlich als „legitim“ statt „illegitim“ bezeichnete. Auf diese Weise gelangten Hacker zu 60.000 Geheimbriefen.

#Russiandidit: Internetnutzer trollen US-Amerikaner

ForumVostok