Russischer Föderationsrat: IS könnte „Todesliste“ russischer Diplomaten vorbereiten

Russischer Föderationsrat: IS könnte „Todesliste“ russischer Diplomaten vorbereiten
Russischer Föderationsrat: IS soll „Todesliste“ russischer Diplomaten vorbereiten
Die Terrormiliz Islamischer Staat und andere Terrorgruppierungen könnten derzeit angeblich eine „Todesliste“ von russischen Diplomaten vorbereiten. Davor warnte der Vizesprecher des russischen Föderationsrates Iljas Umachanow. „Diese Angaben entsprechen vielleicht nicht der Wirklichkeit, aber ich schlage vor, … Maßnahmen zur Sicherheitsstärkung unserer Auslandsvertretungen, ihrer Mitarbeiter und ihrer Familienangehörigen vorzubereiten“, so Uchamanow.

Andrej Karlow, russischer Botschafter in der Türkei, wurde am Montag bei einem Attentat in Ankara bei der Einweihung einer russischen Fotoausstellung tödlich verletzt. Der Täter, der als 22-jähriger Mevlüt Mert Altıntaş identifiziert wurde und früher bei der Bereitschaftspolizei von Ankara gearbeitet haben soll, schoss dem Botschafter mehrmals in den Rücken und rief radikal-islamistische Parolen. Der Angreifer ist nach Angaben türkischer Medien getötet worden. Der Botschafter verstarb kurz nach dem Attentat an seinen Schussverletzungen.