Medienberichte: IS soll zwei türkische Militärs lebendig verbrannt haben

Medienberichte: IS soll zwei türkische Militärs lebendig verbrannt haben
Medienberichte: IS soll zwei türkische Militärs verbrannt haben
Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat sollen zwei türkische Soldaten lebendig verbrannt haben. Das berichtete RIA Novosti am Freitagmorgen unter Berufung auf türkische Medien. Die Terroristen sollen die Militärs vor drei Wochen in der Nähe der Stadt al-Bab in Syrien als Geisel genommen haben. Die Videoaufnahme der Hinrichtung der Soldaten wurde am Donnerstagabend, 22. Dezember, in IS-nahen Accounts in sozialen Netzwerken veröffentlicht.

Anfang Dezember hatte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan erklärt, dass die Operation „Schutzschild Euphrat“ keinesfalls gegen ein Land oder einen Menschen gerichtet sei. „Sie ist nur gegen Terrororganisationen gerichtet“, zitierte ihn TASS. Er betonte, dass Ankara nicht zulassen werde, dass der Islamische Staat, Volksverteidigungseinheiten und die „Partei der Demokratischen Union“ sich an den türkischen Grenzen festsetzen.

ForumVostok
MAKS 2017