Russland friert ein – Rekord-Frost von -62 Grad im Föderationskreis Ural aufgezeichnet

Russland friert ein – Rekord-Frost von -62 Grad im Föderationskreis Ural aufgezeichnet
Russland friert ein – Rekord-Frost von -62 Grad im Föderationskreis Ural aufgezeichnet
Im russischen Autonomen Kreis der Chanten und Mansen wurde am Mittwoch die Rekordtemperatur von minus 62 Grad Celsius registriert, berichtet RIA Nowosti. Wegen abnormer Kälte fielen die Unterrichtsstunden in örtlichen Schulen aus, mehrere Flüge mussten verschoben werden. Trotz des kalten Wetters ließ sich die einheimische Bevölkerung zu zauberhaften Winterbildern und Experimenten an der frischen Luft inspirieren.

Im südrussischen Kurort Sotschi gibt es so viel Schnee wie seit fünf Jahren nicht mehr. Ein rekordmäßiger Schneefall hat die Stadt am Samstag heimgesucht. In manchen Bezirken misst nun die Schneedecke 63 Zentimeter. Momentan werden an der Schwarzmeerküste die Folgen des schneereichen Wetters behoben. Von der Naturgewalt sind auch die Wintersportgebiete in den anliegenden Bergen betroffen.

Sibirien: Mammut als Väterchen Frost verkleidet

Erst vor einer Woche musste der beliebte Kurort gegen heftige Regenfälle und starke Windböen kämpfen. Der Sturm riss ungefähr 160 Bäume um. Es kam auch zu Pannen bei der Strom- und Gasversorgung.

#нефтеюганск #хмао #морозы

Видео опубликовано ..........❤Иринка❤........... (@mia_ugra)